Halogenfreier Flammschutz

Blähgraphit ist der halogenfreie Flammschutz auf mineralischer Basis, denn er vereint alle Anforderungen an ein modernes, zuverlässiges und gleichzeitig umweltfreundliches Flammschutzadditiv für Kunststoffe und Textilien.

Flammschutzmittel ist ein Sammelbegriff für chemische und mineralische Substanzen, die sich in Eigenschaften, Wirkungsweisen, Toxikologie und Umweltverhalten unterscheiden. Dennoch verfolgen alle Flammschutzadditive dieselben Ziele:

  1. Entflammbarkeit von Gegenständen verringern
    und dadurch die Entstehung von Bränden verzögern
     

  2. Rauchentwicklung reduzieren und toxische Gase verhindern
    und dabei gleichzeitig umwelt- und gesundheitsverträglich sein

Blähgraphit verringert die Entflammbarkeit und bildet eine schützende Intumeszenzschicht

Die Welt der Flammschutzadditive ist vielfältig. Einige Flammschutzadditive wirken auf den physikalischen Prozess während eines Brandes - das heißt sie kühlen oder verdünnen das brennende Material. Andere Additive bilden hingegen eine Schutzschicht, um dem Brand somit den Nährboden zu entziehen und wieder andere Additive setzen die Entflammbarkeit des Bauteils herab. Blähgraphit kombiniert zwei Wirkungsweisen in einem Additiv: einerseits wird die Entflammbarkeit des Bauteils verringert, andererseits bildet Blähgraphit im Brandfall eine schützende Intumeszenzschicht.

Jede Industrie hat eigene Brandschutzklassen und -normen, die ein Bauteil oder eine Anwendung erfüllen muss. Dies erfordert eine individuell abgestimmte Rezeptur aus Basismaterial, Blähgraphit und ggf. weiteren funktionellen Additiven. Blähgraphit kann als alleiniges Flammschutzadditiv eingesetzt werden oder mit anderen Additiven, zum Beispiel ATH oder APP kombiniert werden, die als Synergisten wirken und die Flammschutzwirkung weiter optimieren.
Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen, die richtige Blähgraphitqualität für Ihre Anwendung zu finden.

Anwendungsbeispiele von Blähgraphit als halogenfreier Flammschutz

Blähgraphit wird seit vielen Jahren erfolgreich in unterschiedlichen Anwendungen eingesetzt. Vor allem in der Bau- und Automobilindustrie hat sich Blähgraphit als halogenfreies Flammschutzmittel etabliert und ständig kommen neue Anwendungsmöglichkeiten hinzu. Die gängigsten Anwendungen sind:

Mousover

Coatings
Durch Beschichtungen mit Blähgraphit können darunterliegende Materialien, wie z.B. Textilien oder Vlies, Holz- oder Naturfaserplatten, Stahl und andere Metalle im Brandfall geschützt werden.

Mousover

Schaumprodukte
Blähgraphit setzt die Brennbarkeit von Weichschaumprodukten, Hartschaumplatten und -bauteilen sowie Isolierschäumen herab und ist damit das ideale Flammschutzmittel z.B. für PU oder EPS.

Mousover

Kunststoff-Compounds und Masterbatches
Blähgraphit kann als Flammschutzmittel in Polymeren (z.B. PP, PE und PA) eingearbeitet werden oder in Bitumen, Gummi, Silikon, Epoxydharz und Klebstoffen.

Ihr Ansprechpartner

Alexander Schleider

Für jede Anwendung gibt es das richtige Additiv oder eine spezielle Rohstoffspezifikation. Lassen Sie uns gemeinsam die passende Lösung finden. Unser Team und ich helfen Ihnen gerne dabei.

+49 (0)6123 798-24

Aktuelles zu halogenfreiem Flammschutz

Neue Spezifikationen und Produkte, Teilnahme an Messen und Konferenzen oder Veröffentlichungen in Online-Portalen und Fachzeitschriften - hier finden Sie unsere neuesten Beiträge und Ankündigungen. 

Fire Resistance in Plastics 2020

Nutzen Sie die Möglichkeit zum Netzwerken und Erfahrungsaustausch mit Branchenkollegen – die Fire Resistance in Plastics bietet neben spannenden Vorträgen ein ideales Umfeld zum fachlichen Austausch. Wir präsentieren Ihnen Neuerungen zu Blähgraphit als innovatives und hocheffektives mineralisches Flammschutzmittel in einem Vortrag und an unserem Stand.

Die neue Generation Blähgraphit

Bisher war die Starttemperatur von maximal 230 °C ein Ausschlusskriterium für den Einsatz von Blähgraphit in Hochtemperaturpolymeren wie Polyamid - mit unserer neuen Generation Blähgraphit haben wir eine Blähgraphitqualität entwickelt, die erst ab 270 °C ihre schützende Wirkung entfaltet.